Erde bewehrt mit geosynthetischen Materialien

Die Geokunststoffe bei erdbewehrten Bauwerke ermöglichen die Errichtung von steilen Hängen (bis 70° Neigung) oder Stützmauern (mit einer Neigung zwischen 70° und 90°). Hohe Böschungen welche nicht in erdbewehrter Technologie gebaut sind, also ohne geosynthetischen Bewehrungslagen, zeichnen eine geringe Neigung aus, um eine ausreichende Stabilität der Konstruktion zu gewährleisten. Gleichzeitig ist es mit erhöhten Erdarbeiten verbunden und erfordert mehr Schüttgut zu liefern. Oft entstehen dadurch auch ungeplante finanzielle Kosten welche mit dem Einkauf von zusätzlichem Bauland verbunden sind.

Dank Verwendung von geosynthetischen Bewehrungen können die finanziellen Aufwendungen von Erdarbeiten erheblich reduziert werden.

Hauptvorteile:

  • Die Dauerhaftigkeit der Bewehrungsmaterialien ist an die Nutzungsdauer der Erdbauwerke angepasst,
  • Die Möglichkeit der Hängen mit steiler Neigung zu errichten,
  • Die Möglichkeit der vertikalen Böschungen zu bauen,
  • Die Reduzierung der Erdarbeiten und Investitionskosten verbunden mit Volumen von Schüttgut,
  • Die Begrenzung von notwendigen Fläche für die Durchführung der Investition (Baulandeinsparungen),
  • Sicher, schnell und einfach zu errichten.
Menü